Unterschied zwischen Romantic-Thriller und Romantic-Suspense

Die Genres Romantic-Suspense und Romantic-Thriller haben einiges gemeinsam. In beiden Fällen entwickelt sich eine Romanze vor dem Hintergrund von Mysterien, Gefahren und Intrigen.
 

Der Unterschied der Genres liegt jedoch in der Reichweite: Die Handlung eines romantischen Suspense-Romans steht in direktem Zusammenhang mit den beteiligten Charakteren, während in romantischen Thriller-Büchern die Charaktere in größere Intrigen verwickelt sind.

Romantic-Suspense

In einem romantischen Suspense-Roman entsteht die Spannung aus einer Gefahr oder Intrige, die in direktem Zusammenhang mit dem Protagonisten oder den anderen Hauptfiguren steht . Die Protagonistin muss sich möglicherweise einem Konflikt aus ihrer Vergangenheit stellen, oder eine gefährliche Macht sucht sie gezielt auf. 

Romantic-Thriller

Der romantische Thriller unterscheidet sich von der romantischen Spannung in Bezug auf den Umfang. Die Gefahr, gegen die sich die Romanze entwickelt, ist größer als die beteiligten Charaktere. Sie können in globale Intrigen verwickelt sein.




Quelle: https://penandthepad.com/definition-conflict-literature-6503127.html

Happy End. Ja oder Nein?

𝒯𝒽ℯ ℰ𝓃𝒹


Auch wenn man es manchmal gar nicht wahrhaben will ... auch das schönste Buch hat einmal ein Ende.


Aber was ist denn das perfekte Ende eines Buches?


Ist es das klassische Happy End ala' ...

 "... und sie lebten glücklich bis an ihr Lebensende."


Ein Open End, mit einem Cliffhanger vielleicht?


Oder sogar ein Bad End? 


Ich persönlich mag sie alle! Sie müssen nur zur Geschichte passen. 


Ein klassisches Happy End, lässt mich das Buch mit einem Lächeln zuschlagen und meine romantische Seite ist vollends befriedigt. 


Offene Enden oder Teil-Happy-Ends bringen mich oft zum Nachdenken. So fesselt mich das Buch auch noch lange, nachdem ich es gelesen habe. 


Und Bad Ends? 

Nun ja, insgeheim machen sie mich schon traurig, vor allem, wenn es für die, mir liebgewonnenen Protagonisten, kein schönes Ende gibt. Man lernt sie schließlich über hunderte von Seiten kennen- und lieben. Man fiebert mit ihnen, sieht sie leiden und vergießt vielleicht sogar ein paar Tränen mit ihnen. Da wünscht man auch doch am Ende, dass alles gut wird. Oder? 

Aber auch so ein Ende mag ich hin und wieder. Weil ich Geschichten liebe, die vor allem authentisch sind. Und da gehört das Gewinnen genauso wie das Verlieren zum Leben einfach dazu.


Was ich aber am meisten liebe, ist, wenn mich ein Buch am Ende total überrascht. Ob nun mit einem positiven oder negativen Ende. 

Ich liebe die Spannung und ungeahnte Wendungen und Bücher, in den gefühlt alles oder nichts passieren kann. 


Deswegen wird es bei mir nie eine Happy-End-Garantie geben. Schließlich sollt ihr bis zum Schluss hoffen und bangen und mit allem rechnen dürfen.


Und jetzt seit ihr dran! 

Welches Ende ist euch am liebsten? 

Verratet es mir!